Arnstein (Unterfranken)

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arnstein
Ortstyp Stadt
Landkreis Main-Spessart
Regierungsbezirk Unterfranken
Bundesland Bayern
Höhe 228 m über NN
Fläche 112,12 km²
Einwohner 8.279 (2007)
Gemeindeschlüssel 09677114
KFZ-Kennzeichen MSP
Anschrift der Verwaltung Marktstraße 37
97450 Arnstein
Telefon 09363 801-31
Website http://www.arnstein-online.de/
Bürgermeister Linda Plappert-Metz (CSU)
Wappen Arnstein.png
Arnstein Flyer.jpg
Brunnen im Rosengarten
Kirche Maria Sonheim
Arnsteiner Naturbadesee

Arnstein ist eine Stadt im unterfränkischen Landkreis Main-Spessart.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Arnstein liegt im Werntal und ist ungefähr 20 km von Schweinfurt sowie 25 km von Würzburg entfernt.

Nachbargemeinden

Geschichte

  • 1333 Verleihung der Stadtrechte durch Kaiser Ludwig den Bayern
  • 1388 während der Regierungszeit Gerhard von Schwarzburg, Bischof von Würzburg (reg. 1372-1400) sind Juden in Arnstein bezeugt
  • 1803 fiel das Hochstift Würzburg und damit Arnstein an Bayern
  • 1805 kam das Territorium des ehemaligen Hochstifts Würzburg an Erzherzog Ferdinand von Toskana zur Bildung des Großherzogtums Würzburgs.
  • 1814 kam Arnstein mit dem Großherzogtum Würzburg endgültig an Bayern.

Politik

Stadtrat

Sitzverteilung nach der Wahl von 2008:
CSU: 9
SPD: 2
FWL: 4
FW: 2
BLGA: 1
Junge Bürger: 2

Ortsteile

Altbessingen; Arnstein (Unterfranken); Binsbach; Binsfeld; Büchold; Dattensoll; Gänheim; Halsheim; Heugrumbach; Müdesheim; Neubessingen; Reuchelheim; Schwebenried;


Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

  • Arnstein liegt an der Bundesstraße 26 und ist nur wenige Kilometer von der Autobahn A7 entfernt.
  • Die Bahnstrecke Schweinfurt-Waigolshausen-Gemünden führt durch Arnstein, wird jedoch derzeit nur für den Güterverkehr genutzt.

Personen

Söhne und Töchter der Stadt

  • Fritz Burkhardt (* 3. September 1900 in Arnstein/Ufr.; † 7. April 1983 München), Münchner Maler und Grafiker der „Neuen Sachlichkeit".


Literatur

  • Roland Metz: Gesichter einer Stadt, Arnstein. Hrsg.: Stadt Arnstein. Mit Bildern von Volker Müllerklein und Texten von Roland Metz. Arnstein: Stadt Arnstein, 2001, 167 S., ISBN 3-00-008457-6
  • Baruch Z. Ophir und Falk Wiesemann (Hrsg.): Die jüdischen Gemeinden in Bayern 1918-1945. Geschichte und Zerstörung [Veröffentlichung im Rahmen des Projekts „Widerstand und Verfolgung in Bayern 1933–1945“ im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus bearbeitet vom Institut für Zeitgeschichte in Verbindung mit den Staatlichen Archiven Bayerns]. Hrsg. u. bearb. von Baruch Z. Ophir und Falk Wiesemann. München, Wien: Oldenbourg, 1979, 511 S., ISBN 3-486-48631-4
  • Israel Schwierz: Steinerne Zeugnisse jüdischen Lebens in Bayern. Eine Dokumentation. 1. Auflage. München: Bayerische Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit, 1988, 352 S., ISBN 3-87052-393-X (Bayerische Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit: A ; 85); 2. Auflage, 1992, 368 S.

Siehe auch

Weblinks

Karte

<googlemap lat="49.976121" lon="9.969749" zoom="13">49.976681, 9.971312, 97450 Arnstein, Kreis Main-Spessart (Ufr.)</googlemap>