Hans Sachs

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Sachs (* 5. November 1494 in Nürnberg; † 19. Januar 1576 in Nürnberg) war ein Schuhmacher, Dichter und Meistersinger.

Hans Sachs
Hans-Sachs-Denkmal in Nürnberg

Inhaltsverzeichnis

Zum Leben und Wirken

Hans Sachs war ein Schuster und Versschmied von Gottes Gnaden, der wichtigste Meister, der aus dem Kollektiv der Nürnberger Singschule hervorging - ein Meistersinger. Sein umfangreiches Werk umfasst Tausende von sogenannten Meisterliedern, Dialoge in Prosa, Streitgedichte, geistliche und weltliche Liebeslieder. Am berühmtesten sind jedoch bis heute seine unzähligen gereimten Schwänke, seien es Komödien, Tragödien oder Fasnachtsspiele wie „Der fahrend Schuler im Paradies“.

Seine Leistung wirkt umso erstaunlicher, wenn man die teils unschönen historischen Umstände betrachtet: von der allgegenwärtigen Zensur bis zum Schreib- und Veröffentlichungsverbot, das der Nürnberger Rat zeitweilig über Hans Sachs verhängte. Er wird kaum mehr gelesen, gelegentlich jedoch noch (von Laiengruppen) gespielt, ist aber dennoch als Name mehr als stadtbekannt, nicht zuletzt dank Institutionen wie dem Hans-Sachs-Gymnasium oder zentralen Lokalitäten wie dem Hans-Sachs-Platz, auf dem nicht nur ein Denkmal an den Dichter erinnert, sondern auch das in Szenekreisen beliebte Gasthaus „Sachs und Söhne“.

Ehrungen

Werke

  • Der gantz Passion. 10 Akte. Amberg, 1558
  • Hans Sachs: Werke in zwei Bänden. Auswahl, Einleitung und Anmerkungen von Reinhard Hahn. Berlin; Weimar: Aufbau-Verlag, ISBN 3-351-02096-1 (Bibliothek deutscher Klassiker)

Literatur

  • Edmund Goetze: Sachs, Hans. In: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 30 (1890), S. 113–127, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: Wikisource (Version vom 26. März 2010, 19:37 Uhr UTC)
  • Horst Brunner, Gerhard Hirschmann, Fritz Schnelbögl (Hrsg.): Hans Sachs und Nürnberg. Bedingungen und Probleme reichsstädtischer Literatur. Hans Sachs zum 400. Todestag am 19. Januar 1976. Im Auftrag des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg hrsg. von Horst Brunner .... - Nürnberg: Verein für Geschichte der Stadt Nürnberg, 1976, X, 321 S. (Nürnberger Forschungen ; Bd. 19)
    • Rezension von Reinhard Hahn: Horst Brunner, Gerhard Hirschmann, Fritz Schnelbögl (Hrsg.): Hans Sachs und Nürnberg. In: Zeitschrift für Germanistik 4/1982, S. 485
  • Walter Lehnert: Ein Bürger wie viele: der Schuhmacher Hans Sachs. In: Nürnberg Heute. Eine Halbjahreszeitschrift. Hrsg.: Stadt Nürnberg, Heft 22, Juni 1976, S. 17-19
  • Horst Brunner: Hans Sachs zwischen Heldenverehrung und Hohngesang. In: Nürnberg Heute. Eine Halbjahreszeitschrift. Hrsg.: Stadt Nürnberg, Heft 22, Juni 1976, S. 35-46
  • Herbert Maas: Hans Sachs und seine Zeit. Beiträge aus dem Hans-Sachs-Gymnasium in Nürnberg. Redaktion: Herbert Maas; Werner Kästner. Nürnberg: Hans-Sachs-Gymnasium, 1976, 58 S.
    • Rezension von Horst Brunner: Herbert Maas: Hans Sachs und seine Zeit. In: Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg (MVGN), Band 64, 1977, S. 360 f. - MVGN
  • Brigitte Jünger: Die Darstellung der Juden im Werk von Hans Sachs. In: Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg (MVGN), Band 77, 1990, S. 17- 62 - MVGN
  • Eckhard Bernstein: Hans Sachs, mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten, dargestellt von Eckhard Bernstein. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1993, 157 S., ISBN 3-499-50428-6 (Rowohlts Monographien; 428)
  • Hartmut Kugler: Poesie nach Maß und Zahl. Zur Meisterlieddichtung des Hans Sachs. Nürnberg 1994 (Vortrag im Rahmen der Regionalen Lehrerfortbildung am 15. Juli 1994 im großen Saal der Oberfinanzdirektion Nürnberg)
  • Dieter Merzbacher (Hrsg.): 500 Jahre Hans Sachs. Handwerker, Dichter, Stadtbürger. Ausstellung in der Bibliotheca Augusta vom 19. November 1994 bis 29. Januar 1995. Ausstellung und Katalog: Dieter Merzbacher in Verbindung mit Hans-Joachim Behr ... Wiesbaden: Harrassowitz, 1994, 155 S., ISBN 3-447-03627-3 (Ausstellungskataloge der Herzog-August-Bibliothek ; Nr. 72)
  • Bernd Zachow: Schreibverbot für den «verrückten Schuster«. Neues Buch von Horst Brunner beleuchtet Leben und Werk von Hans Sachs. In: Nürnberger Nachrichten vom 11. August 2009 - NN

Siehe auch

Weblinks