Landkreis Erlangen-Höchstadt

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Der Landkreis Erlangen-Höchstadt ist der Landkreis mit der weitaus niedrigsten Arbeitslosigkeit in der ganzen Metropolregion. Im September 2007 betrug die Arbeitslosenquote nur 2,7 Prozent. Das verdankt der Landkreis in erster Linie einer ganzen Reihe von weltweit operierenden Unternehmen, von denen allein drei in Herzogenaurach sitzen: die Sportartikelkonzerne Adidas und Puma sowie der Wälzlagerhersteller INA-Schaeffler. Der Landkreiswesten grenzt an den den Steigerwald, der östliche Landkreis wird zum Vorland der Frankenalb gerechnet, während das Tal der Regnitz zwischen der Stadt Erlangen und der Kleinstadt Baiersdorf eine Achse bildet. 130.000 Menschen leben im Landkreisgebiet. Mit etwa 231 Einwohnern/km² liegt die Einwohnerdichte derzeit über dem bayerischen Landesdurchschnitt von 177 Einwohnern/km². Der Landkreis erstreckt sich über eine Fläche von 565 km². Damit nimmt er unter den bayerischen Landkreisen eine Mittelstellung ein.

In der Musikszene weltweit bekannt ist die Fränkische Musikinstrumentenerzeugung Framus, die in Erlangen gegründet wurde und ihre Instrumente dann in Bubenreuth gebaut hatte.

Literatur

  • Landkreis Erlangen-Höchstadt. 6. Auflage. Mering: WEKA, Informationsschriften- und Werbefachverlag, 1997, 107 S.

Siehe auch

Weblinks

  • Landkreis Erlangen-Höchstadt - im Netz
  • Landkreis Erlangen-Höchstadt - Wikipedia