Landkreis Nürnberger Land

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Landkreis Nürnberger Land ist der östlichste Landkreis im Regierungsbezirk Mittelfranken.

Landkreis Nürnberger Land
Land Deutschland
Bundesland Bayern
Regierungsbezirk Mittelfranken
Landkreis Nürnberger Land
Verwaltungssitz Lauf an der Pegnitz
Fläche 800,09 km²
Einwohner 167.700 (30. Juni 2007)
Kfz-Kennzeichen LAU
Kreisschlüssel 09 5 74
NUTS DE259
Gliederung 27
Anschrift Waldluststraße 1

91207 Lauf an der Pegnitz

Telefon 09123 950-0
Telefax 09123 950-251
E-Mail info@nuernberger-land.de
Webseite http://www.nuernberger-land.de
Landrat Armin Kroder (FWG)
Wappen

Inhaltsverzeichnis

Geographische Lage

Der Landkreis Nürnberger Land gehört zum schwäbisch-fränkischen Schichtstufenland und wird daher landschaftlich geprägt von der Frankenalb, einem beliebten Naherholungsgebiet. Große Teile des Landkreises sind mit Wald bedeckt. Größter Fluss ist die Pegnitz.

Der Moritzberg ist mit 603 Meter der höchste Berg in Mittelfranken. Auf dem Moritzberg gibt es eine urige Einkehrmöglichkeit: die Moritzberghütte, die scherzhaft gerne als niedrigst gelegene Berghütte Deutschlands bezeichnet wird.

Nachbarkreise sind im Norden der Landkreis Forchheim und der Landkreis Bayreuth, im Osten der Landkreis Amberg-Sulzbach, im Süden der Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz und im Westen der Landkreis Roth und der Landkreis Erlangen-Höchstadt sowie die kreisfreie Stadt Nürnberg.

Der Landkreis Nürnberger Land schließt somit östlich an den Ballungsraum Nürnberg-Fürth-Erlangen an. Daher ist der westliche Teil des Landkreises vom Nürnberger Ballungsraum geprägt. Nach Osten tritt immer mehr der ländliche Charakter hervor. Die größte Stadt im Landkreis ist mit etwa 26.000 Einwohnern die Kreisstadt Lauf an der Pegnitz, danach folgen Altdorf bei Nürnberg und Röthenbach an der Pegnitz. Insgesamt leben etwa 168.000 Menschen im Landkreisgebiet.

Zur Geschichte

Das Kreisgebiet gehörte vor 1800 überwiegend zur Freien Reichsstadt Nürnberg und kam 1803 bzw. 1806 an Bayern. 1803 wurde das Landgericht Schnaittach errichtet, das 1809 nach seinem Sitz Lauf an der Pegnitz benannt wurde. 1808 wurden die Landgerichte Nürnberg, Altdorf und Hersbruck errichtet. Sie alle gehörten zum Pegnitzkreis, ab 1810 zum Rezatkreis, der 1838 in Mittelfranken umbenannt wurde. Die Stadt Nürnberg war bereits 1809 eine kreisunmittelbare Stadt mit einem eigenen Stadtgericht geworden.

1862 wurden die Landgerichte Nürnberg und Altdorf zum Bezirksamt Nürnberg und die Landgerichte Lauf und Hersbruck zum Bezirksamt Hersbruck vereinigt. Das Bezirksamt Nürnberg gab in der Folgezeit, in verschiedenen Abschnitten, mehrere Gemeinden an die Stadt Nürnberg ab. 1898 gab es auch drei Gemeinden an das Bezirksamt Hersbruck ab, erhielt dafür aber zwei Gemeinden vom Bezirksamt Neumarkt. 1908 wurde für den Raum Lauf an der Pegnitz (bisher Bezirksamt Hersbruck) ein eigenes Bezirksamt errichtet. 1939 wurden die drei Bezirksämter (Nürnberg, Lauf und Hersbruck) in Landratsämter und die dazugehörigen Bezirke in Landkreise umbenannt.

Im Rahmen der Gebietsreform in Bayern am 1. Juni 1972 wurde aus dem Großteil der Landkreise Nürnberg, Lauf, Hersbruck sowie einigen Gemeinden der Landkreise Erlangen, Forchheim, Pegnitz und Eschenbach ein neuer Landkreis gebildet, der zunächst „Landkreis Lauf an der Pegnitz“ hieß, 1973 aber in „Landkreis Nürnberger Land“ umbenannt wurde.

Politik

Landrat

Kreistag

Der Landkreis Nürnberger Land ist eine Gebietskörperschaft. Er wird durch den Kreistag verwaltet. Der Kreistag ist eine politische, aus freien Wahlen hervorgegangene Vertretung der Bevölkerung des Landkreises. Der Kreistag entscheidet über alle wichtigen und grundsätzlichen Angelegenheiten des Landkreises und überwacht die gesamte Kreisverwaltung. Der Kreistag entscheidet über den Haushaltsplan, den Stellenplan und erlässt Satzungen. Der Kreistag tritt mindestens viermal jährlich zusammen. Er überträgt seine Aufgaben weitgehend dem Kreisausschuss und weiteren Fachausschüssen. Der Kreistag besteht aus dem Landrat als Vorsitzendem und aus derzeit 70 Kreisrätinnen und Kreisräten. Von ihnen gehören 26 der CSU, 19 der SPD, 13 der FWG, 8 den Grünen, 2 der FDP und 2 den Republikanern an.

(Stand: Wahl am 2. März 2008)

Kreisausschuss

Dem Kreisausschuss gehören an:

  • der Landrat und als ordentliches Mitglied diese Kreisrätinnen und Kreisräte von
  • 5 x CSU
    • Norbert Dünkel, Marlene Mortler, Erich Odörfer, Rüdiger Pompl und Konrad Rupprecht   
  • 4 x SPD
    • Elfi Beck, Dr. Thomas Beyer, Bruno Schmidt und Günther Steinbauer 
  • 2 x BÜNDNIS 90 / DIE GRüNEN
    • Benedikt Bisping  und Hans-Joachim Dobbert 
  • 3 x FW
    • Klaus Hähnlein, Robert Ilg und Joachim Lang 

  Damit ist das Stimmenverhältnis bei Abstimmungen auch dann gegeben, wenn einzelne Mitglieder durch Vertreter ersetzt werden.  

Landratsamt Nürnberger Land und Landrat

Das Landratsamt Nürnberger Land ist als Kreisverwaltungsbehörde das Exekutivorgan des Landkreises. Unmittelbar vorgesetzte Dienstbehörde ist die Regierung von Mittelfranken in Ansbach. Das Landratsamt hat seinen Sitz in der Stadt Lauf an der Pegnitz. Leiter ist ein Landrat. Der Landrat wird von den Bürgern des Landkreises für 6 Jahre gewählt. Er ist gesetzlicher Vertreter des Landkreises. Der Landrat führt den Vorsitz im Kreistag und in den Ausschüssen und vollzieht im Landratsamt die im Kreistag gefassten Beschlüsse. Er ist somit zuständig für die laufenden Angelegenheiten der Landkreisverwaltung.

Wappen

Das Wappen des Landkreises enthält in der oberen Hälfte des Schildes das kleine Nürnberger Stadtwappen mit einem rot bewehrten halben schwarzen Adler auf goldenem Hintergrund links und mit je drei schrägen Streifen in Rot und Silber rechts. Das Nürnberger Stadtwappen dient als Hinweis auf das frühere Landgebiet der ehemaligen freien Reichsstadt Nürnberg, das sich mit dem Gebiet des heutigen Landkreises Nürnberger Land weitgehend deckt.

Im unteren Teil befindet sich in Blau die Pegnitz mit ihren Zuflüssen, darin die untere Hälfte eines silbernen Mühlrades. Das Mühlrad symbolisiert die frühe Ansiedlung von Mühlen an den Flussläufen und somit die vorindustrielle gewerbliche Nutzung der Wasserkraft schon in mittelalterlicher Zeit.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

  • Bahn: Der Landkreis wird von den Bahnstrecken Nürnberg - Hersbruck (rechts der Pegnitz) - Bayreuth / Hof und Nürnberg - Schwandorf - Prag durchquert. Er gehört zur Verkehrsgemeinschaft Großraum Nürnberg (VGN)
  • Auto: Direkt angeschlossen ist der Landkreis an die Autobahnen A 3 Würzburg - Nürnberg - Regensburg, A 6 Heilbronn - Nürnberg - Amberg und A 9 Berlin - Nürnberg - München.

Städte und Gemeinden und ihre Einwohner

Der Landkreis Nürnberger Land beinhaltet 5 Städte, 3 Märkte und 19 Gemeinden sohin 27 Gemeinden. Acht Gemeinden haben sich zu 3 Verwaltungsgemeinschaften zusammengeschlossen. Insgesamt verfügt der Landkreis über ... Orte. Im Landkreis Nürnberger Land sind 15 Gemeindefreie Gebiete vorhanden

Städte ¹ Mitgliedsgemeinde einer Verwaltungsgemeinschaft

  1. Altdorf bei Nürnberg (15.261)
  2. Hersbruck (12.384)
  3. Lauf an der Pegnitz (26.273)
  4. Röthenbach an der Pegnitz (12.137)
  5. Velden an der Pegnitz (1.848) ¹

Märkte

  1. Feucht (13.472)
  2. Neuhaus an der Pegnitz (2.945)
  3. Schnaittach (8.222)

Gemeinden ¹ Mitgliedsgemeinde einer Verwaltungsgemeinschaft

Landräte

Literatur

  • Wolfgang Wüllner: Das Landgebiet der Reichsstadt Nürnberg. Feucht, 1970, 64 Seiten und 1 Karte (Hochgerichtskarte) (Sonderheft der Altnürnberger Landschaft e.V.)
  • Wilhelm Schwemmer: Umfang des Territoriums der Reichsstadt Nürnberg. In: Mitteilungen der Altnürnberger Landschaft e.V., 1971, Nr. 3, S. 56-57
  • Helga Hertlein: Die Entwicklung des Landkreises Nürnberger Land seit 1950. Zulassungsarbeit im Fach Volkskunde zum 1. Lehramtsexamen Grund-, Haupt- oder Realschulen. Nürnberg, 1977 (Betreuer: Hartmut Heller)
  • Eckhardt Pfeiffer (Hrsg.): Nürnberger Land. Im Auftrag des Landkreises Nürnberger Land hrsg. von Eckhardt Pfeiffer. Hersbruck: Karl Pfeiffer’s Buchdruckerei und Verlag, 1982, 382 S., ISBN 3-9800386-5-3
  • Ulrich Rockelmann: Nürnberg war bis in die 70er Jahre Sitz eines Landratsamtes. Das Herz des Landkreises schlug in der Noris. In: Nürnberger Zeitung Nr. 250 vom 25. Oktober 2008, Nürnberg plus, S. + 1 - NZ

Siehe auch

Weblinks

  • Landratsamt Nürnberger Land - online
  • Kategorie:Landkreis Nürnberger Land - Wikipedia
  • Bürgernetzverein Nürnberger Land e.V. - online