Luisenburg

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Luisenburg ist eine Naturbühne in der Nähe von Wunsiedel (Oberfranken). Dort finden jährlich die Luisenburg-Festspiele und zahlreiche andere kulturelle Veranstaltungen statt. Das Felsenlabyrinth Luisenburg ist Europas größtes Felsenlabyrinth und nationales Geotop. Riesige Felsbrocken umrandet von Höhlen und Schluchten bestimmen eine einzigartige Landschaftskulisse inmitten des Fichtelgebirges.

Inhaltsverzeichnis

Entstehung des Felsenlabyrinths

Die wild durcheinander liegenden, riesigen Felsblöcke sind durch Verwitterung entstanden. Im Lauf der Jahrtausende wurden einzelne Blöcke erodiert, instabil und brachen ab. So entstanden die Schluchten und Treppen.

Das Felsenlabyrinth ist Mitte März bis Ende November von 8:30 - 18:00 Uhr geöffnet, in der Festspielzeit (Juni-Juli-August) bis 19:00 Uhr.

Eintrittspreise

  • Familienkarte 9,00 €
  • Erwachsene 4,00 €
  • Gruppen ab 25 Pers. 3,00 €/Person
  • Jugendliche/Kinder 1,50 €
  • Kinder bis 6 Jahre kostenlos


Luisenburg-Festspiele

Nach der Überlieferung entstanden die Luisenburg-Festspiele ab 1665 aus Aufführungen der Wunsiedeler Lateinschüler. Auf einer Felsplatte vor dem großen Labyrinth wurden selbst verfasste Stücke aufgeführt. Diese wurden 1771 durch die Schulleitung abgeschafft und durch Singspiele der Wunsiedeler Honoratioren ersetzt. 1804 wurde die Freilichtbühne geschaffen und 1805 nach der preußischen Königin Luise benannt.

Die Bühne wurde mehrfach erweitert. Heute werden nicht nur Theaterstücke aufgeführt. Es gibt auch Opern, Kabarett, Open-Air-Konzerte und Sonderveranstaltungen.

Eine rechtzeitige Kartenbestellung ist dringend zu empfehlen.

Am 15. Juli 2013 soll die Spider Murphy Gang in der Luisenburg auftreten.

Weblinks