Roland Eugen Beiküfner

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roland Eugen Beiküfner (* 1. Januar 1959 in Bagdad) ist ein deutscher Schauspieler und Künstler. Er wohnt in Nürnberg.

Roland Eugen Beiküfner

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Herkunft

Roland Eugen Beiküfner wurde als Sohn des Montageinspektors Johann Beiküfner und dessen Frau Christemarie Beiküfner geboren. Der Vater, der einer Maschinen- und Werkzeugmacherfamilie aus Röthenbach an der Pegnitz entstammte, war 1958 von Röthenbach an der Pegnitz nach Bagdad im Irak im Auftrag der Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg (MAN) gezogen. Am 1. Januar 1959 kam Roland Eugen Beiküfner im Samarah-Hospital in Bagdad um 19.59 Uhr Ortszeit zu Welt. Im August 1961 siedelte die Familie ebenfalls im Auftrag der MAN nach Djakarta in Indonesien über, wo sie bis 1965 wohnte.

Schule und Ausbildung

Zur Einschulung kehrte die Familie 1965 nach Nürnberg zurück. Roland Eugen Beiküfner besuchte die Grund- und Hauptschule in Schwaig bei Nürnberg und im Anschluss daran die staatliche Realschule in Lauf an der Pegnitz. Nach der bestandenen Lehre als Werkzeugmacher schloss Roland Eugen Beiküfner eine dreijährige Ausbildung als Schauspieler in München ab.

Schauspieler

Sein Theaterdebüt hatte Roland Eugen Beiküfner am 30. Juni 1988 als Offizier in „Der Menschenfeind“ von Moliere unter der Regie von Achim Kasch. Anfang Dezember 1989 folgte ein Festengagement am Theater im Altstadthof in Nürnberg und am 12. Januar 1990 hatte „Protest“ von Václav Havel Premiere. Roland Eugen Beiküfner verkörperte den Vanek. Die Presse notierte u. a.: „Roland Beiküfner spielt seinen Vanek sehr zurückgenommen und dennoch sehr stark“. Die zweite Produktion für das Theater im Altstadthof war „Die Zoogeschichte“ von Edward Albee in der er den Jerry gab. 1991 gründete er zusammen mit dem Regisseur Markus Nondorf (heute Indendant des TKKG) „GUS“, die Gemeinschaft unabhängiger Schauspieler. Am 15.April 1992 hatte die erste GUS-Produktion „Blackgammon“ (Originaltitel: „Tavli“) des griechischen Autors Dimitris Kechaidis Premiere. Roland verkörperte in dem Zwei-Personen-Stück den Spieler, Haudegen und Abenteurer Fondas. Nach dem Tode Klaus Kinskis im Jahre 1991 entwickelte er zusammen mit der Theaterkritikerin Ulrike Plapp von der Nürnberger Zeitung die Lesung „beiküfner liest Kinski“. Mit Hilfe der damaligen Intendanten Ute Rüppel und Alain Leverrier, die einen Kontakt zu Kinskis Literaturanwältin Sylvia Brunelli aufbauten, konnte er auch als erster Deutscher die Rechte zur Lesung erhalten. Im August 1993 nahm Roland Eugen Beiküfner als einer der ersten am renommierten „Hollywood Acting Workshop“ von Petra Gallasch und Andrea Balen in Los Angeles teil. Eine Woche danach erhielt er die erste Filmrolle als Hauptdarsteller „Leif Glaskant“ in dem preisgekrönten Kurzfilm „Glaskant“ des RTL-Cutters Oliver Bittner. Sein Fernsehdebüt war 1995 in der Serie Kriminaltango (Folge 12) in einer Szene mit Martina Gedeck unter der Regie von Holger Barthel. Seit dem 1. Januar 2000 agiert er nur noch mit seinen beiden Vornamen, also Roland Eugen. Sein Kinodebüt war 2001 in Leo und Claire unter der Regie von Joseph Vilsmaier in einer Szene mit Michael Degen. Seit Juli 2006 ist Roland Eugen Beiküfner Streckensprecher der ADAC Feuerstein Classic. Am 1. September 2008 gründete er zusammen der Regisseurin Friederike Pöhlmann-Grießinger die bis dahin am Stadttheater Fürth tätig war, die Theatergruppe „Kunst und Drama“. Seit dem 5. Dezember 2008 tourt Roland Eugen Beiküfner mit dem zweiaktigen Solostück Der Hut von Joseph Beuys, dem ersten Theaterstück über den erfolgreichsten deutschen Künstler, von Friederike Pöhlmann-Grießinger, durch den deutschen Sprachraum. Am 9. Oktober 2009 hatte seine musikalische Lesereihe Sinnliches und erotisches aus der Weltliteratur, ebenfalls unter der Regie von Friederike Pöhlmann–Grießinger im schweizerischen Davos Welturaufführung. Am 24. Februar 2013 zeigte das Filmhaus im Künstlerhaus Nürnberg unter der Leitung der Vorsitzenden des Bundesverband kommunale Filmarbeit Christiane Schleindl die Werkschau Roland Eugen Beiküfner mit zehn Kurzfilmem aus den Jahren 1993 bis 2013 in Rahmen einer Matinee. Alle gezeigten Filme dieser Werkschau mit Roland Eugen Beiküfner liefen am 9. März 2013 bei der 1. Davoser Filmnacht unter der Leitung von Wim Verhaegen.

Künstler

Seit 1975 fertigt Roland Eugen Beiküfner Collagen, Zeichnungen und Objekte. Eine Auswahl an Collagen zeigte er 1984 erstmals der Öffentlichkeit. Auf Anregung des Kulturladens Zeltnerschloss der Stadt Nürnberg und mit finanzieller Unterstützung eines Autohauses wurde im Jahr 2002 eine Retrospektive realisiert.

Filmografie

  • 1993: Glaskant, Kurzfilm; Regie: Oliver Bittner, O-BIT-FILM; Rolle: Leif Glaskant (Hauptrolle)
  • 1995: Kriminaltango, TV-Serie; Folge 12 Rolle: Gangster SAT.1/Regie: Holger Barthel
  • 1995: Der König, TV-Serie; Pilot 2.Staffel Rolle: Polizist SAT.1/Regie: Christian Görlitz
  • 1996: Marienhof, Daily soap; Folge 530 Rolle: Chef ARD/Regie: Hannes Wagner
  • 1996: Verbotene Liebe, Daily soap; Folge 373 Rolle: Der Vorarbeiter ARD/Regie: Ulf Borchardt
  • 1996: Aus heiterem Himmel, TV-Serie; 3. Folge Rolle:Der Stallmeister ARD/Regie: Brigitta Dresewski
  • 1996: Lindenstraße, TV-Serie; Folge 572 Rolle:Filialleiter Brecht ARD/Regie: George Moorse
  • 1995: Kurklinik Rosenau, TV-Serie; Folge 32 Rolle:Fahrer SAT.1/Regie: Herrmann Zschoche
  • 1997: Die Wache, V-Serie; Folge 95 Rolle:Ralf Kerner RTL/Regie: Christoph Klünker
  • 1998: Unter uns, Daily soap; Folge 994 Rolle:Der Hehler RTL/Regie: Hannes Wellingerhof
  • 1998: Das Tal der Schatten; TV-Movie; TV-Movie Rolle:Der Arzt SAT 1/Regie: Nathaniel Gutman (USA)
  • 2001: Die Anrheiner, TV-Serie; Folge 179 Sterne lügen nicht Rolle: Mann WDR/Regie: Adalbert Plica
  • 2001: Leo und Claire, Kinofilm; Regie: Joseph Vilsmeier, PERATHON FILM, 2001; Beamter
  • 2001: Alarm für Cobra 11, TV-Serie; 6. Staffel/80 Rolle: Einsatzleiter RTL/Regie: Carmen Kurz
  • 2002: Streit um drei, TV-Serie; Folge 435 A: Rolle: Rechtsanwalt; ZDF/Regie: Heidi Ramlow
  • 2002: Sex Sells, Kurzfilm; Regie: Frank Becher, Cinemaniax!, 2002; Rolle: Heinz (Hauptrolle)
  • 2004: Move! Where you are going? Kinofilm; Regie: Pietro Jona, HUMAN`S POINT, Rolle: Franz
  • 2005: 3 Grad Kälter, Kinofilm; Regie: Florian Hoffmeister, blueeyesproduction, Rolle: Mario
  • 2007: Kein Schöner Land, Kurzfilm; Regie: Frank Becher, CINEMANIAX!; Rolle: Marc
  • 2007: Freiwild, TV-Movie BR; TV-Krimi; Rolle: Pförtner; Regie: Manuel Siebenmann
  • 2008: Der Spion, Kurzfilm Regie: Oliver Bittner, Rolle: Protagonist
  • 2009: Oleg - Life of a weightlifter, Kurzfilm MTV; Regie: Mario Zozin; Rolle: Trainer
  • 2010: Starfleet academy; Regie: Christian Kern; Rolle: Miguel delCruz
  • 2010: Ein Haus voller Töchter, Sitcom, DAS VIERTE; Regie: ; Rolle: Steuerprüfer Bernhard Lenz
  • 2010: SchattenSeiten; Kurzfilm, HSA; Regie: Tobias Wenk; Rolle: Geist (Hauptrolle)
  • 2011: In der Welt habt ihr Angst; Kinofilm; Regie: Hans W. Geißendörfer; Rolle: Buchhändler Plauen
  • 2011: Bamberger Reiter; Heimatkrimi; Regie: Michael Gutmann ; Rolle: Spurensicherer
  • 2012: Herzflimmern - Die Klinik am See; Medical Soap; Regie: Volker Schwab ; Rolle: Jugendheimleiter Dr. Erwin Gumpl
  • 2012: Das Leben ist ein Bauernhof; TV-Komödie; Regie: Thomas Kronthaler; Rolle: Pater Nikolaus
  • 2012: Stillstand; Kurzfilm; Regie: Christian Kern ; Rolle: Klaus Lehmann
  • 2012: Lebkuchenliebe; Kurzfilm; Regie: Christian Kern ; Rolle: Weihnachtsmann

Theater

  • 1988: Der Menschenfeind, Rolle: Offizier, Regie: Achim Kasch, Erlangen
  • 1988: Die Bakchen, Rolle: Teiresias, Regie: Günther Peiritsch
  • 1989: Die Zeit und das Zimmer, Rolle: Frank Arnold, Regie: Achim Kasch
  • 1990: Protest, Rolle: Vanék. Regie: Wolf-Burkhard Heinz
  • 1991: Die Zoogeschichte, Rolle: Jerry, Regie: Wolf-Burkhard Heinz
  • 1991: Tollwut, Rolle: Clown 1, Regie: Werner Brenner
  • 1991: Der Maler und sein Wärter, Rolle: Wärter, Regie: Wolf-Burkhard Heinz
  • 1992: Meierling mal Zwei, Rolle: Spiegeling, Regie: Werner Brenner
  • 1992: Tavli, Rolle: Fondas, Regie: Markus Nondorf
  • 1992: Die Subvention, Rolle: Turri, Regie: Markus Nondorf
  • 1992: Pigiami, Rolle: Nino, Regie: Werner Brenner
  • 1993: Die Suche nach Tucuman, Rolle: Der Fremde, Regie: Anne Meyer
  • 1993: Heartbreak Hotel, Rolle: Er, Regie: Anne Meyer
  • 1994: Robinson & Crusoe, Rolle: Der fremde Pilot, Regie: Werner Brenner
  • 1998: Der Pralinesoldat, Der Chefkellner, Regie: Werner Hoffmann
  • 1998: Die Kristallnacht, Rolle: SS-Mann, Regie: Werner Hoffmann
  • 1998: Die Wahrheit der Nacht, Rolle: Minister Stollberg Regie: Thomas Bauer
  • 1999: Die Weise von Liebe und Tod, Der Verweigerer, Regie: Werner Hoffmann
  • 1999: Die Heimkehr des Veit Stoss: Lindner, Regie: Werner Hoffmann
  • 1999: Die Magd als Herrin, Rolle: Der Schauspieler, Regie: Werner Hoffmann
  • 1999: Honeybunny, Rolle: Pumpkin, Regie: Roland Eugen Beiküfner und Andrea Burger
  • 1999: Beckmesser klagt an, Rolle: Schöffe, Regie: Werner Hoffmann, Nürnberg
  • 2000: Die Geschichte des Judas, Rolle: Gefangener, Regie: Werner Hoffmann, Nürnberg
  • 2001: Tartuffe, Rolle: Cleante, Regie: Markus Nondorf, Fürth
  • 2001: Toquatto Tasso, Rolle: Antonio Montecatino, Regie: Markus Nondorf, Fürth
  • 2003: Ach Du grünes Schwein, Rolle: Bauer Oswald, Regie: Oleg Borisow
  • 2003: Kunst, Rolle: Yvan, Regie: Markus Nondorf, Fürth
  • 2004: Cabaret Dekadance, Rolle: Roland Eugen, Regie: Johanna Eras, Nürnberg
  • 2004: Ein Sommernachtstraum, Rolle: Demetrius, Regie: Ute Weiherer
  • 2004: Heute weder Hamlet, Solotheater; Rolle: Ingo Sassmannn, Regie: Ute Weiherer
  • 2005: Der Kuss der Spinnenfrau, Rolle: Gefängnisdirektor, Regie: Ute Weiherer
  • 2005: Diener zweier Herren, Rolle: Pandolfo, Regie: Ute Weiherer
  • 2006: Hutmemoiren, Rolle: Joseph Beuys, Regie: Chriska Wagner, Fürth
  • 2006: Briefe an den 100igen Mann, Solotheater; Rolle: Dienstagsmann, Regie: Chriska Wagner
  • 2006: Cyrano de Bergerac, Rolle: Graf Guiche, Regie: Katharina Tank
  • 2007: Maria Stuart, Rolle: Paulet/Davison(Doppelrolle), Regie: Markus Nondorf
  • 2008: Viel Lärm um Nichts, Rolle: Leonato; Regie: Markus Nondorf, Fürth
  • 2008: Der Hut von Joseph Beuys, Solotheater; Regie: Friederike Pöhlmannn-Grießinger, Fürth
  • 2011: Kleine Gefängnisse Grosse Fluchten, Rolle: Richard/Frank; Regie: Friederike Pöhlmannn-Grießinger, Nürnberg
  • 2012: Protest - In Erinnerung an Václav Havel, Rolle: Jan Stanék; Regie: Friederike Pöhlmannn-Grießinger, Nürnberg
  • 2013: Texte und Töne, Rolle: Dichter, Musik: James Michel; Regie: Friederike Pöhlmannn-Grießinger, Nürnberg
  • 2013: Die Vaněk Trilogie - Vaclav-Havel-Gedenktage, Rolle: Jan Stanék; Regie: Friederike Pöhlmannn-Grießinger, Nürnberg

Ausstellungen

  • 1984: Collagen von Roland Rocco, Champagnertreff, Nürnberg
  • 1984: Collagen und Objekte, Offenes Atelier, Erlangen
  • 2002: Retrospektive 1975-2000, Zeltnerschloss, Nürnberg
  • 2003: Kleine Notizen der Dekadenz, Galerie Kofferfabrik, Fürth
  • 2005: Blitze der Leidenschaft, Zeltnerschloss, Nürnberg
  • 2006: Skizzen der Leidenschaft, Integrationsfachdienst (IFD), Nürnberg
  • 2008: Spuren der Leidenschaft, Imbissfilm, Nürnberg
  • 2011: Schweigen und Wandern Zyklus 1, Rathaus, Nürnberg Hauptmarkt

Lesungen

  • 1992: Etwas andere Weihnachtsmärchen, ausgewählt von Roland Eugen; Regie: Karlheinz Hamm, Nürnberg
  • 1992: beiküfner liest Kinski; Regie: Ulrike Plapp, München
  • 1998: Ich habe die Sterne gezählt, von William Becher; Regie: Frank Becher, Lindau
  • 2001: Aequinix-Flucht ins Paradies mit Ken Duken; "readings" von BARBARELLA-Entertainment, München
  • 2002: Streifzüge durch das Leben von Klaus Kinski; Musik: Johanna Eras, Zeltnerschloss, Nürnberg
  • 2002: Die verborgene Harmonie von Bhagwan Shree Rajneesh; Eine Stadt liest; Nürnberg, K 4
  • 2003: Die Lästerzungen von Francois Villon; Musik: Johanna Eras, Galerie-Kofferfabrik, Fürth
  • 2009: Einzelschicksale von Herbert Völker und Evan Green; Regie: Friederike Pöhlmann-Grießinger, Lauf an der Pegnitz
  • 2009: Die Rampensau; Regie: Friederike Pöhlmann-Grießinger, Rampenschweinerei-Kofferfabrik, Fürth
  • 2009: Sinnliches und Erotisches aus der Weltliteratur, Kunst und Drama, Davos (Schweiz)
  • 2012: Rover rettet Weihnachten, Nürnberg

Sprecher

Kontakt

Agentur: ZAV Künstlervermittlung München, Film und Fernsehen: Freya Blank, Cornelia Hartmann, Daniel Philippen, Roswitha Polosek, Renate Schuster

Kapuzinerstraße 26 80337 München Tel.: ++49(0)89-381707-19 (-13) (-10) (-12) (-17)

Theatermanagement: KUNST UND DRAMA
Tel. ++49(0)175-775 25 06
E-Mail: [1]

Siehe auch

Weblinks

  • Roland Eugen Beiküfner - Internetauftritt
  • Roland Eugen Beiküfner - Wikipedia
  • Roland Eugen Beiküfner - Agentur ZAV-München
  • WERKSCHAU Roland Eugen Beiküfner 2013 Best of Filmhaus [2]
  • Roland Eugen Beiküfner Mitglied im Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler [3]
  • Roland Eugen Beiküfner Show Reel Demo 2010 - YouTube
  • Roland Eugen Beiküfner Show Reel Demo 2011 - [4]
  • Roland Eugen Beiküfner Show Reel Demo 2012 - [5]
  • Roland Eugen Beiküfner Dia-Show von Oleg Borisow [6]
  • Roland Eugen Beiküfner Presseartikel zum 50. Geburtstags in Fürth [7]
  • Roland Eugen Beiküfner in Timeless von Antonia Hersche, Switzerland - [8]
  • Roland Eugen Beiküfner in Kein schöner Land von Frank Becher, Cinemaniax und Rixfilm [9]
  • Roland Eugen Beiküfner in Sex Sells von Frank Becher, Cinemaniax und Rixfilm [10]
  • Roland Eugen Beiküfner in Oleg-the life of a weightlifter von Mario Zozin - [11]
  • Roland Eugen Beiküfner in der Lindenstraße als Filialleiter Brecht - [12]